Sommerlager wir kommen!

Auf zum JUSO Sommerlager, 26. – 31. Juli 2010, in Wangs (SG)
Bald findet das zweite Sommerlager der JUSO Schweiz statt! Und auch dieses Jahr erwartet uns eine Woche mit Bildung, Parties, Diskussionen, spannenden Menschen und feinem Essen!

WSWS
Wer noch nicht am Sommerlager oder an der Easterschool war, besucht jeweils am Morgen den Workshop «Warum sind wir SozialistInnen? (WSWS)». Dieser Workshop wird jeweils von zwei erfahrenen JUSOs geleitet. Wir diskutieren darüber, was «Sozialismus» in der heutigen Zeit bedeutet, wie der Kapitalismus funktioniert und wie neoliberale Ideen einen grossen Einfluss auf unsere Gesellschaft ausüben (und natürlich was man dagegen tun kann!)

WSWS II
Für alle, die im Sommerlager oder an der Easterschool WSWS schon besucht haben, organisieren wir dieses Jahr WSWS II. Dabei werden verschiedene Aspekte von WSWS I vertieft, aber auch neue Themen behandelt.

Themen-Workshops
Auch dieses Jahr organisieren GenossInnen Workshops zu den verschiedensten Themen. Eine Auswahl:
-Antifaschismus und Sozialismus
-Pille, Porno, Pop-Feminismus – Gleichstellung heute (JUSO Frauen)
-Kreuz und Queer – ein Crashkurs in Queer Politics (GaynossInnen)
-Sozialdemokratie wie weiter?
-Privatisierung. Das Scheitern des Neoliberalismus. (Solifonds)
-Arbeit in der Sektion
-Campaigning
-Bedingungsloses Grundeinkommen
 UND UND UND!

Diskussionen
Es erwarten uns auch Diskussionen mit ExpertInnen, SP-PolitikerInnen und weiteren Gästen. Aber auch mit unseren GegnerInnen werden wir uns anlegen!

Party und Spass
Das Sommerlager findet in der Ferienanlage Fatima in Wangs statt. Zur Ferienanlage gehören auch ein Fussballplatz und eine Brötli-Stelle. Am Abend finden jeweils Partys (natürlich auch wieder die legendäre Karaoke-Party!), Film-Vorführungen und Konzerte statt. Wer es gemütlicher mag, kann auch am Lagerfeuer den Sommer geniessen.

Also auf geht’s! Weitere Infos und das Anmelde-Formular findest du hier:

http://www.juso.ch/de/sommerlager

Die TeilnehmerInnen-Zahl ist auf 140 Beschränkt – first come, first serve.

Kommentare sind geschlossen.