Zensur! Vasella will JUSO mundtot machen!

Oberabzocker Daniel
Vasella versucht weiterhin die JUSO mundtot zu machen: Das Bezirksgericht Baden
hat vorsorglich verfügt, dass die JUSO ihr Plakat zur Einreichung der 1:12
Initiative („Abzocker zieht euch warm an!“) vorläufig nicht weiter verwenden
darf.

“Vasella versucht mit
allen Mitteln, die Diskussion über seinen Abzockerlohn zu verhindern. Kein
Wunder: Schliesslich sackt er Millionen ein und will gleichzeitig hunderte
Stellen abbauen“, sagt Cedric Wermuth, Präsident der JUSO Schweiz. Die JUSO
Schweiz hält sich selbstverständlich an den vorläufigen Gerichtsentscheid und
hat das besagte Plakat mit einer neuen Version ersetzt. Bild in voller Grösse

Gleichzeitig will die JUSO
Schweiz betonen: Falls Vasella glaubt, uns damit mundtot zu machen, hat er sicht
gewaltig geschnitten. Wir werden diese Privatzensur und Einschränkung der
Meinungsfreiheit unter keinen Umständen hinnehmen. Die JUSO Schweiz wird sich
weiterhin für gerechte Löhne einsetzen. Die JUSO sieht ausserdem der
Hauptverhandlung vor dem Bezirksgericht Baden gelassen entgegen.

Am 21. März werden wir die
1:12-Initiative mit über 125’000 Unterschriften einreichen. Schlussendlich wird
das Volk das letzte Wort haben – und nicht Daniel
Vasella.

Kommentare sind geschlossen.