Wir sind die 99 Prozent!

Die JUSO
Schweiz unterstützt die weltweite Occupy-Bewegung, welche ein längst fälliges
Zeichen gegen die Diktatur des Finanzplatzes setzt. Wir rufen zu friedlichen
Kundgebungen auf und solidarisieren uns mit den weltweit stattfindenden
Occupy-Veranstaltungen. Für die Kundgebung in Zürich wird die JUSO zudem einen
Specialguest organisieren.

Bereits viele JUSOs
rufen zur Teilnahme am Protest am 15. Oktober auf dem Zürcher Paradeplatz auf.
Die JUSO Schweiz unterstützt die Bemühungen, an diesem Ort der Antidemokraten
den Widerstand auf die Strasse zu tragen.

Die Proteste in
New York haben gezeigt, dass der Staat auf diese friedlichen Proteste sehr
nervös reagiert hat. Dies ist kein Wunder. Denn wie noch selten ist das
neoliberale System in Frage gestellt. Die Menschen haben es satt, während den
guten Zeiten nichts vom Wohlstand zu sehen und während den schlechten Zeiten das
reichste Prozent durch zu füttern. Mit dem Slogan „Wir sind die 99 Prozent!”
zeigen sie genau das: Die ganz grosse Mehrheit der Bevölkerung hat vom
Wirtschaftswachstum der letzten Jahre nichts gesehen. Und nun müssen sie erst
noch die Zeche für die ungezügelte Gier der Banker und ihrer Handlanger in der
Politik bezahlen.  

Banken müssen
verstaatlicht werden!

Die JUSO Schweiz
fordert deshalb die Überführung des Bankensektors in den Service public, um dem
ewigen Zwang von Profitwachstum für wenige auf Kosten aller anderen zu beenden
und die Eskalierung der Krise zu verhindern. Die Grossbanken müssen sich wieder
ihrer eigentlichen Aufgabe der nachhaltigen Kreditvergabe und des sicheren
Flusses öffentlicher wie privater Gelder annehmen. Dies erreicht die Schweiz
nur, wenn auch die Banken demokratischere Strukturen annehmen und der Souverän
mehr Einfluss auf die Geschäfte mit den eigenen Geldern nehmen kann.

El Pueblo
unido, jamás será vencido – Gemeinsam sind wir stark !

Link
zur Veranstaltung

Kommentare sind geschlossen.