Die JUSO zieht in den Nationalrat ein!

Die
JUSO Schweiz ist höchst erfreut über den heutigen Wahlsonntag. In 20 Kantonen
haben JUSOs für einen Sitz im Nationalrat gekämpft und grossartige Resultate
erzielt. Mit Cédric
Wermuth (Aargau) und Mathias Reynard (Wallis) wird die JUSO künftig gleich doppelt im Nationalrat vertreten
sein.

Der heutige
Wahlsonntag hat gezeigt, dass die Linke in diesem Land durchaus gewinnen kann
und ihre Politik in weiten Teilen der Gesellschaft getragen wird. Die
sensationellen Ergebnisse der JUSO-Listen in über 20 Kantonen stimmen uns
positiv und zeigen, dass wir durchaus in der Lage sind zu verändern, was uns
stört!

Denn gerade heute ist
es wichtig, dass wir gemeinsam für unsere Ideen und Ideale einstehen. Das
Finanzsystem liegt am Boden, Milliarden werden für eine völlig überholte Armee
ausgegeben und beim Sozialstaat wird immer mehr Geld gestrichen. Diese Politik
lassen wir uns nicht gefallen! Wir wollen eine Gesellschaft, in welcher alle
die gleichen Chancen haben und ein tolerantes Miteinander stattfindet. Deshalb
kämpfen wir für gerechte Löhne, Transparenz und mehr Möglichkeiten zur
demokratischen Mitbestimmung. Gemeinsam mit Euch ist es uns heute gelungen ein
klares Zeichen gegen die bürgerliche Politik zu setzen und zu zeigen, dass wir
eine Veränderung wollen!

Den frisch gewählten
Nationalräten Cédric Wermuth, ehemaliger Präsident der JUSO Schweiz, und Mathias Reynard, engagiertes JUSO-Mitglied im Unterwallis möchten wir
ganz herzlich zu ihrer Wahl gratulieren. Wir wünschen euch alles Gute in Bern
und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Euch allen, die zu
unserem sensationellen Erfolg beigetragen habt: Besten Dank für Euer Engagement
und Vertrauen!

 

Detaillierte Ergebnisse National und in den Kantonen:

Kommentare sind geschlossen.