Entwurf einer neuen radikalen Demokratie

An der Delegiertenversammlung im September in Zürich wurde beschlossen, dass die Geschäftsleitung der JUSO Schweiz eine Entwurfsfassung eines Demokratiepapiers zuhanden der DV erarbeite. Dieses wurde diesen Samstag nun im Rahmen der DV in Fribourg vorgestellt. Es soll nun in den Sektionen, an Bildungsanlässen und Versammlungen breit diskutiert werden und an der Jahresversammlung im März 2012 verabschiedet werden.

Das Papier soll zukünftig die Grundlage der JUSO Schweiz für den Kampf für mehr Demokratie bilden. David Roth, Präsident der JUSO Schweiz: “Wir fordern eine radikale Demokratie, welche eine tiefgreifende Veränderung der bestehenden Machtverhältnisse zum Ziel hat. Heute leben wir dagegen in einer Scheindemokratie, die nicht allen Menschen die Freiheit zur Mitbestimmung gibt, sondern diese nach wirtschaftlicher Stärke verteilt.”

Der Entwurf des Papiers der Geschäftsleitung ist hier veröffentlicht.

Kommentare sind geschlossen.