JUSO Schweiz schickt der SPD Blumen

Der Deutsche Bundesrat hat heute die Steuerabkommen mit der Schweiz abgelehnt und man kann davon ausgehen, dass er auch nach der Vermittlung zwischen den beiden Kammern dabei bleibt. Es ist deshalb jetzt an der Zeit, dass der Schweizer Bundesrat dieses Trauerspiel beendet.

“Auch wenn sich der Schweizer Bundesrat einem etwas kindlichem Trotz hingibt ist klar: Der Plan B kann nicht der Status quo, sondern nur der automatische Informationsaustausch sein.” so David Roth, Präsident der JUSO Schweiz.

Bereits im vergangenen August hat uns die SPD in einem Briefwechsel versichert, dass sie bei ihrer Haltung bleiben würde. Es freut uns sehr, dass dies nun auch Realität geworden ist.

Zur Feier des Tages hat die JUSO Schweiz der SPD für jedes ablehnende Bundesland via Lieferdienst eine Rose zukommen lassen.

Kommentare sind geschlossen.