Kampf gegen Ausgangsverbote beginnt

Die JUSO hat heute in Kehrsatz zu einer Aktion gegen das Ausgangsverbot aufgerufen. Über 150 Jugendliche aus Kehrsatz haben daran teilgenommen. Die JUSO kündigt an in der ganzen Schweiz gegen solche Verstösse gegen die Freiheitsrechte von Jugendlichen zu kämpfen.

Der Gemeinderat von Kehrsatz hat vergangenen Dezember ein Ausgangsverbot für Jugendliche eingeführt. Damit verstösst die Gemeinde gegen die elementaren Freiheitsrechte von jungen Menschen. “Was sollen Jugendliche von unserer Demokratie halten, wenn ihre Freiheitsrechte bereits im Kleinen mit Füssen getreten werden?” so David Roth, Präsident der JUSO Schweiz. “Wir werden in Kehrsatz, aber auch in ähnlich gelagerten Fällen, in Aktion treten und diese Reglemente auch noch juristisch überprüfen.”

Corinne Fankhuser von der JUSO Stadt Bern ist äusserst zufrieden mit der Aktion. “Es war ein sehr starkes Signal, dass wir Jugendliche uns nicht alles gefallen lassen.” Die JUSO Bern fordert ein besseres Freizeitangebot für Jugendliche, das insbesondere in kleinen Gemeinden oft lausig ist. “Ein Ausgangsverbot ist das unorginellste und stupideste, um auf Lärmprobleme in einer Gemeinde zu reagieren.” Zumal Kehrsatz eine Gemeinde mit ausnehmend wenig Problemen ist.

Fotos der Aktion findet Ihr hier.

Kommentare sind geschlossen.