Heiner Flassbeck an der JUSO-Jahresversammlung

Am Wochenende findet die Jahresversammlung der JUSO Schweiz statt. Sie steht im Zeichen der Agrarpolitik, die im entsprechenden Positionspapier behandelt wird. Darin fordert die Geschäftsleitung der JUSO Schweiz beispielsweise einen höheren Selbstversorgungsgrad (60%), die Abschaffung von Exportsubventionen, sowie den Verzicht auf Agrarfreihandelsabkommen. Die JV ist zudem auch der Startschuss für die 1:12-Abstimmung.

Vorgängig zur Diskussion wird eine prominent besetzte Podiumsdiskussion stattfinden mit folgenden Teilnehmenden:

  • Markus Ritter, Präsident Schweizer Bauernverband
  • Regina Fuhrer, Präsidentin Kleinbauernvereinigung
  • Dr. Jörg Niklaus, Geschäftsführer IG Agrarstandort Schweiz

Es ist uns zudem eine grosse Freude mit Heiner Flassbeck einen sehr prominenten Gast für ein Refereat begrüssen zu dürfen. Heiner Flassbeck ist seit Jahrzehnten ein Vorkämpfer für einen regulierten Finanzmarkt und setzt sich für ein Verbot von Nahrungsmittelspekulation ein. Bis zu seiner Pensionierung vor drei Monaten, war er zudem Chefökonom der UNO.

Die Jahresversammlung der JUSO Schweiz ist zugleich auch der Startschuss in eine sehr intensive Zeit. Das Jahr steht voll im Zeichen der 1:12-Abstimmung und der Unterschriftensammlung für die Spekulationsstopp-Initiative. Das genaue Programm, sowie das Positionspapier finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um eine Anmeldung.

Kommentare sind geschlossen.