Menschen gegen Millionen

Heute haben über 1000 Menschen in der ganzen Schweiz eine 1:12-Fahne an ihrem Balkon aufgehängt. Die heute beginnende Aktion verkörpert den Geist der 1:12-Initiative. Die Bürgerinnen und Bürger sollen unsere Demokratie prägen – und nicht die Topmanager, die mit ihren Millionen das ganze Land mit Plakaten zupflastern.

Während den nächsten Wochen ist das Ziel, dass im ganzen Land noch weitere 10‘000 Fahnen von den Balkonen und Fenstersimsen gehängt werden. Die 1:12-Kampagne bedient sich damit einem ganz neuen Kampagnenmittel. Die gekaufte Werbefläche rückt in den Hintergrund, das Engagement jedes Einzelnen steht im Zentrum.

Wir sind überzeugt, dass diese Art der Kampagne bei der Bevölkerung deutlich mehr Sympathien geniesst, als die millionenschwere Angstmacher-Kampagne via Inserate und Plakate.

Kommentare sind geschlossen.