Astronomische Lohnverhältnisse

Am Sonntagmorgen werden die JUSO Kanton Zürich und die JUSO Schweiz mit einer Aktion am Planetenweg auf dem Üetliberg die Wichtigkeit der 1:12-Initiative unterstreichen. Statt dem Gestirne des Universums zeigt die Jungpartei anhand der Wegdifferenzen die Absurdität der grössten Lohnbandbreiten auf.

Die JUSO Schweiz und die JUSO Kanton Zürich zeigen mit ihrer Aktion am Planetenweg auf dem Üetliberg die astronomischen Lohnverhältnisse der Manager auf. Während man zu Beginn des Planetenwegs bei der Sonne mit dem Mindestlohn von 4000.- noch auf dem Boden bleibt, ist der Lohn bei Vasellas Pluto bei 42 Millionen. Auf dem Weg läuft man aber auch an unbekannteren, jedoch nicht minder gierigen Abzockern wie Bruno Pfister von Swisslife mit immerhin 4 Millionen Lohn oder Severin Schwan von Roche mit fast 15 Millionen vorbei. Die Co-Präsidentin der JUSO Kanton Zürich, Anna Serra, ergänzt: „Die Aktion macht hervorragend deutlich, wie unglaublich weit sich einige wenige Abzocker mit ihren Bezügen mittlerweile von der Realität der restlichen Arbeitnehmenden entfernt hat.”

Die Lohnverhältnisse in der Schweiz haben in den letzten Jahren absurde Ausmasse erreicht.  Während die meisten Menschen in der Schweiz hart arbeiten und gerade mal genug zum Leben verdienen, zocken Manager wie Limberger von OC Oerlikon und Marcel Ospel auf dem Rücken aller anderen die Menschen ab.  Mit der 1:12-Initiative stoppen wir dies gemeinsam. Eine Lohnbandbreite von 1:12 im selben Unternehmen bekämpft die Abzockerei in der Schweiz wirksam. Vizepräsidentin der JUSO Schweiz, Ursula Näf, stellt klar: „Wir dürfen es uns nicht bieten lassen, dass sich ein paar Abzocker wie im Selbstbedienungsladen aufführen. Damit nehmen sie sich einen immer grösseren Teil davon, was wir zusammen erarbeitet haben! Gemeinsam müssen wir festlegen, was ein gerechter Lohn ist. Das ist die Antwort auf die unglaublich masslose Bereicherung ein paar wengier!”

Koordinaten:
Die Aktion findet am Sonntag, 25. August ab 10.30 am Anfang des Planetenwegs auf dem Üetliberg statt. Anfahrt: Ab Zürich Hauptbahnhof mit der S10 bis Uetliberg. Wir laden Sie herzlich ein, an der Aktion teilzunehmen.

Kommentare sind geschlossen.