Einladung: Gleichheit ist Glück? Referat und Podium mit Richard Wilkinson

Eine Trägerschaft bestehend aus SP Schweiz, Unia, vpod, Grüne Schweiz, Denknetz und Swiss Equality Group laden den bekannten britischen Gesundheitswissenschaftler und Sozialforscher Richard Wilkinson vom 8.-10. Oktober 2013 in die Schweiz ein.

In jahrzehntelanger Forschung hat Wilkinson den Einfluss der Ungleichheit auf soziale Probleme untersucht: Gesundheit, Lebenserwartung, Drogenkonsum, Bildungsstand oder die Verbrecherrate – all diese Phänomene hängen gemäss Wilkinson massgeblich davon ab, wie ungleich Einkommen und Chancen in einer Gesellschaft verteilt seien. In seinem berühmt gewordenen Buch “Gleichheit ist Glück” zieht Wilkinson den Schluss, dass gerechte Gesellschaften für alle besser seien.

Gerne laden wir Sie zu den vier Veranstaltungen im Zeitraum 8.-10. Oktober 2013 ein:

Referat Richard Wilkinson und Podiumsdiskussion Gleichheit ist Glück?
8.Oktober (20Uhr, Volkshaus, Zürich, dt./engl.)
Über (Un-)Gleichheit, Freiheit und Glück diskutiert Wilkinson mit Patrik Schellenbauer (Avenir Suisse), Ueli Mäder (Prof. für soziale Ungleichheit, Uni Basel), moderiert von Philipp Löpfe (Tagesanzeiger).

Referat “How economic inequality harms society”
9. Oktober (12:15-13:00, Uni Basel, Kollegienhaus, Hörsaal 117)

Referat Richard Wilkinson und Podiumsdiskussion Gleichheit ist Glück?
9. Oktober (20Uhr, Hotel Bern, Bern, dt./engl.)
Über (Un-)Gleichheit, Freiheit und Glück diskutiert Wilkinson mit Cédric Wermuth (Nationalrat SP), Mascha Madörin (Ökonomin), Vania Alleva (Co-Präsidentin Unia), moderiert von Yves Wegelin (WOZ).

Referat “How economic inequality harms society”
10. Oktober (12:15-13:00, Uni Zürich, K02-F-152)

Kommentare sind geschlossen.