Workingpaper: Ehemaliger Uno-Chefökonom Heiner Flassbeck zur 1:12-Initiative

Die 1:12-InitiantInnen laden zu einem Pressegespräch mit Heiner Flassbeck ein. Der ehemalige Uno-Chefökonom präsentiert ein Workingpaper zur 1:12-Initiative. Er kommt zum Schluss, dass sich die Einkommensverteilung immer mehr zugunsten der hohen Einkommen verschoben hat. Dies ist gemäss Flassbeck fatal, da es die Binnenwirtschaft schwächt und Kapital in spekulative Anlagen fliessen lässt. Daraus folgert Flassbeck, dass die 1:12-Initiative wichtig und richtig ist.

Das Pressegespräch findet statt am:
Donnerstag, 31. Oktober, 09.15 Uhr, Bundeshaus Kommissions-Zimmer 286

Zuerst wird Heiner Flassbeck das Workingpaper vorstellen, anschliessend stehen alle Anwesenden für Fragen zur Verfügung.

Teilnehmende:
Professor Dr. Heiner Flassbeck, ehemaliger Uno-Chefökonom
David Roth, Präsident JUSO Schweiz
Susanne Leutenegger-Oberholzer, Nationalrätin SP
Cédric Wermuth, Nationalrat SP

Wir würden uns freuen, Sie am Pressegespräch begrüssen zu dürfen.
Das Workingpaper ist mit Sperrfrist ab Mittwoch, 30. Oktober um 15 Uhr auf Anfrage erhältlich.

Bei Fragen können Sie sich an den stv. Generalsekretär der SP Schweiz, Stefan Hostettler, wenden. ( [email protected], 031 329 69 63)

Kommentare sind geschlossen.