Fabian Molina kandidiert als Nachfolger von David Roth für das JUSO-Präsidium

Im September verkündigte der jetzige JUSO-Schweiz-Präsident David Roth seinen Rücktritt auf die Jahresversammlung im März 2014. Bis gestern, 1. Februar, lief die Kandidaturfrist für seine Nachfolge.Für seine Nachfolge bewirbt sich Fabian Molina.

Fabian Molina ist 23 Jahre jung, wohnt in Illnau-Effretikon und ist seit 2008 in der JUSO aktiv. Molina arbeitet zur Zeit als nationaler Jugendsekretär bei der Gewerkschaft Unia und studiert Geschichte und Philosophie an der Universität Zürich. Der Jungpolitiker mit chilenischen Wurzeln sitzt seit 2010 für die JUSO im Gemeinderat von Illnau-Effretikon und war von 2009-2012 Co-Präsident der JUSO Kanton Zürich. Heute vertritt er die JUSO in der Geschäftsleitung der SP Kanton Zürich.

Die Wahl für das JUSO-Präsidium findet an der Jahresversammlung der JUSO Schweiz vom 15. März statt. Gewählt wird das Präsidium von den Delegierten der Sektionen, im Falle seiner Wahl übernimmt Molina ab dem 16. März das JUSO-Präsidium.

David Roth ist seit drei Jahren Präsident der JUSO Schweiz und tritt nach dieser intensiven Zeit zurück. Die JUSO Schweiz konnte sich in dieser Zeit fest in der Politlandschaft verankern und hat über 1500 Mitglieder gewonnen. Viele davon kommen auch aus der Romandie, was der JUSO ermöglichte, sich auch in der Westschweiz zu verankern. Neben einem intensiven und für die JUSO einzigartigen Abstimmungskampf zur 1:12-Initiative konnte auch die Initiative gegen Spekulation mit Nahrungsmittel gesammelt werden. Die Initiative wird Mitte März eingereicht.

Das Motivationsschreiben sowie den Lebenslauf von Molina finden Sie hier. Ausserdem finden Sie hier ein hochauflösendes Foto. Ein Foto von David Roth finden Sie hier.

 

Kommentare sind geschlossen.