Rassisten-Zaun der JUSO wird zur Rosenhecke

Die wemakeit-Aktion der JUSO, welche Oberwil-Lieli mit einem Stacheldraht abschotten wollte, hat sich in eine Mobilmachungsinitiative für ein Ja zur Asylgesetzrevision umgewandelt.
„Wir sammeln Geld über wemakeit für eine Rosenhecke um Oberwil-Lieli. Spätestens wenn die Rosen blühen, erwacht Andreas Glarner hoffentlich aus seinem politischen Dornröschenschlaf und erkennt, dass flüchtende Menschen Schutz benötigen. Glarners Idee, die ganze Schweiz mit einem Stacheldrahtzaun abzuschotten, ist jenseits aller vernünftiger politischen Lösungen“, so JUSO-Präsident Fabian Molina.
Mit der Aktion will die JUSO Schweizweit eine Bewegung für ein Ja zur Asylgesetz-Revision am 5. Juni in Bewegung bringen.
Mehr Informationen auf: wemakeit.ch/rosenhecke

Kommentare sind geschlossen.