JUSO verteilt gratis “McDonalds-Burger“

Im Rahmen einer heute lancierten europäischen Kampagne für mehr Steuergerechtigkeit hat die JUSO Schweiz in verschiedenen Städten gratis “McDonalds-Burger“ an Passant*innen verteilt, um der Bevölkerung einen kleinen Teil der nicht bezahlten Steuern von Grosskonzernen zurückzugeben. Die JUSO Schweiz verurteilt die von multinationalen Konzernen betriebene Steuerflucht.

 Heute haben Aktivist*innen der YES (Young European Socialists) in ganz Europa vor McDonalds-Filialen gratis “Burger“ verteilt, um gegen die Steuerflucht von multinationalen Grosskonzernen aufmerksam zu machen. Auch in der Schweiz waren JUSO-Aktivist*innen in Lausanne, Locarno, Bern und Basel präsent. In den verteilten Burger-Schachteln waren natürlich keine echten Burger, sondern ein Aufruf, um gegen die Steuerflucht von Grosskonzernen zu protestieren.

Muriel Waeger, Vize-Präsidentin der JUSO Schweiz, kommentiert die Aktion folgendermassen: „Es kann doch nicht sein, dass jeder normale Mensch Steuern bezahlt, aber multinationale Grosskonzerne sich der Verantwortung entziehen. Darum wollten wir mit der Aktion symbolisch aufzeigen, dass es für die Grosskonzerne an der Zeit ist, ihren Teil an die Gesellschaft zurückzugeben.“

Kommentare sind geschlossen.