Der Finanzplatz muss Verantwortung fürs Klima übernehmen!

Redebeitrag von Lewin Lempert an der Pressekonferenz der Jung-Allianz für das Klima

Sehr geehrte Damen und Herren,

Es freut mich sehr, dass sich heute eine breite Allianz zusammengefunden hat, um für ein griffiges CO2-Gesetz zusammenzustehen. Für die Jugend, aber auch für uns alle, ist ein weiteres Fortschreiten der aktuellen Klimakatastrophe tödlich. Dass diese Klimakatastrophe in erster Linie mit dem aktuellen Wirtschaftssystem zusammenhängt, welches nur auf Profit basiert, muss ich Ihnen als JUSO-Vertretung nicht sagen. Doch heute geht es um das CO2-Gesetz in der Schweiz. Mein grösstes Anliegen an dieses Gesetz ist klar: Es bringt wenig, wenn wir hier in der Schweiz Massnahmen für mehr Elektroautos oder weniger CO2-Ausstoss ergreifen, wenn gleichzeitig unser Finanzplatz Milliarden von Franken in fossile Energieträger investiert und so die Klimakatastrophe weiter – im wortwörtlichen Sinn – angeheizt wird.

So ist die Schweizerische Nationalbank für die Emission von 48,5 Millionen Tonnen COverantwortlich – das sind mehr Emissionen, als die gesamte Schweiz ausstösst. Die SNB investiert über 92 Milliarden Franken auf dem US-amerikanischen Aktienmarkt, 7,4 Milliarden davon in Unternehmen mit besonders hohem CO2-Ausstoss. Insgesamt hat die SNB ein Anlagevolumen von über 800 Milliarden Franken – ungefähr so viel wie alle Schweizer Pensionskassen zusammen. So wird auch unser Rentenvermögen – verwaltet von Pensionskassen – in klimaschädliche Unternehmen investiert. Dies weil Pensionskassen einen beachtlichen Teil ihres Anlagevolumens in ausländische Grosskonzerne investieren. Sogar das Pariser Klimaabkommen sieht vor, dass Investitionen in Einklang zu bringen seien mit – ich zitiere – «einem Weg zu einer treibhausgasarmen und gegenüber Klimaänderungen widerstandsfähigen Entwicklung». Um das vom Pariser Klimaabkommen vorgesehen Ziel von einer Begrenzung der globalen Durchschnittstemperatur auf deutlich unter 2 Grad über dem vorindustriellen Niveau zu erreichen, müssen diese Finanzflüsse mitgedacht werden. Gerade der Finanzplatz Schweiz steht hier in der Verantwortung.

Für mich ist darum klar: Im neuen CO2-Gesetz braucht es dringend auch Regulierungen für den Finanzplatz und Massnahmen gegen Investitionen in klimaschädliche Unternehmen.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Kommentare sind geschlossen.